Mittwoch, 24. April 2013

Bibliophile Momentaufnahmen – Kalenderwoche 3


Rechtschreibfehler in Büchern mag ich ganz und gar nicht. Ein Fehler? Ist okay. Aber wenn sich die falschen Satzzeichen häufen, Setzfehler keine Seltenheit sind, die Übersetzung an allen Enden knirscht und schlichtweg Fehler übersehen werden, die Zwiebelfischwürdig sind, hört die Geduld bei mir auf. Zuletzt ist mir das bei Olga Grjasnowas Roman der »Russe ist einer, der Birken liebt« untergekommen. Das falsche »seit« kam dort übrigens mehrmals vor. Ohje!

Kommentare:

  1. Oder vielmehr "zwiebelfischwürdig"?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und prompt wird man beim Klugscheißern erwischt. Ich hab wohl zu stark an die Kolumne gedacht ;)

      Löschen