Freitag, 6. April 2012

Leipziger Buchmesse 2012 – Architektur


Meine ersten Eindrücke der Leipziger Buchmesse sind im Stress und der Hektik untergangen. Es war voll, es war warm und es war hell. Ist es ein Zufall, dass die zwei Wochen Buchmesse in Frankfurt und in Leipzig immer schönes Wetter haben? Bis zum Ende strahlte die Sonne, sodass die Vorzüge des Leipziger Buchmessegeländes zur Geltung kamen.


Das Buchmesse-Gelände liegt kompakter zusammen als die Hallen in Frankfurt. Eine unüberschaubar große Glashalle verbindet im Zentrum liegend alle anderen Hallen mit Hilfe von gläsernen Röhren. Man hat das Gefühl, ständig draußen zu sein, ein Gefühl, das sich in Frankfurt nur beim Überqueren der Agora oder in Halle 3 in der Nähe der Fensterfront einstellt. Frankfurt ist mir im Gegensatz zu Leipzig als dunkler Ort im Gedächtnis geblieben, weil ich jahrelang neun Stunden im hinteren Bereich der Halle 3.0 gearbeitet habe. Ich kam früh morgens, wenn die Sonne aufging und ging abends, wenn sich der Himmel in ein atemraubendes Rot verfärbte.


Leipzig besteht in meiner Erinnerung aus Licht, Glas, Pflanzen und Wasser. Der Haupteingang hat eine große Brunnenanlage, die fast ebenerdig von einem Weg durchkreuzt wird, sodass ich durch das Wasser laufen konnte. In der Haupthalle stehen Bäume. Irgendwie ist es sehr schade, wie verschwommen meine Erinnerungen sind. Den Freitag habe ich zur einen Hälfte gearbeitet, den Rest des Tages nutzte ich zum Pläneschmieden mit RK. Den kompletten Samstag und Sonntag habe ich im Congress Center verbracht. Nächstes Jahr, liebe Leipziger Buchmesse. Nächstes Jahr werde ich jeden deiner Winkel untersuchen und entdecken.


Kommentare:

  1. Liebe Büchereule,
    mit Interesse habe ich all deine Beiträge zur Leipziger Buchmesse gelesen. Es freut mich, dass du nach Leipzig gefahren bist und anscheinend auch Gefallen daran gefunden hast. Als Leipzigerin gibt es für mich auch nur eine Messe ;). Frankfurt habe ich mehrmals besucht, konnte aber dem Ambiente und der Messe nicht ganz so viel abgewinnen. Für mich ist Leipzig Publikum- und Leserfreundlicher, Fachbesucher bekommen in Frankfurt mehr geboten. Ich habe auf meinem Blog ein kleines Messe-Special eingerichtet:
    http://glasperlenspiel13.blogspot.fr/p/leipziger-buchmesse-2012.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bücherliebhaberin,

      gerne habe ich auch bei dir gestöbert. Jaja, jeder hat seine eigene Lieblingsmesse ;) Ich bin immer wieder erstaunt, wie unterschiedlich sie doch sind.

      Liebe Grüße,
      Buechereule

      Löschen