Montag, 10. Januar 2011

Bücher-Haul – Dracula-Ausgabe vom Hanser-Verlag

Mit diesem Buch habe ich mir einen kleinen Traum erfüllt. Es ist haargenau die Ausgabe, die ich mir damals vor über zwölf Jahren in meiner Bücherei ausgeliehen habe. Sie leitete einen Umbruch in meiner Lektüre ein und plötzlich waren Enid Blyton, die drei ??? und Stephen King vergessen und eine ganz neue Welt erschloss sich mir. Durch Bram Stoker stolperte ich in die Welt von Anne Rice, Frédéric Boutet, Guy de Maupassant und Edgar Allan Poe und ich entwickelte eine besondere Vorliebe für die Schauerliteratur, der ich bis heute nicht widerstehen kann. Von dort aus schlug ich Wurzeln in der Horrorliteratur, bei den Krimis und verweilte schließlich bei den historischen Schmökern.



Die Ausgabe vom Hanser-Verlag überraschte mich, als ich sie nach Jahren wieder in den Händen hielt. Damals war die Büchereiausgabe natürlich ziemlich verwahrlost, fleckig, vergilbt, in eine Schutzfolie eingeschlagen und zerfleddert. Eine unversehrte, sehr gut erhaltene Ausgabe in den Händen zu halten, ließ mir den Atem stocken: Die Marmorierung kam gut heraus, die Buchdecke war matt und das Rot leuchtet richtig. Ich freue mich über mein Exemplar und weiß schon jetzt, dass ich es nie mehr hergeben werde.

Kommentare:

  1. Die gleiche Ausgabe habe ich auch, sie steht seit ca. 1994 im Bücherregal einträchtig neben Mary Shelley's Frankenstein, welches ebenso vom Hanser Verlag mit einer grünen Marmorierung erschien :)

    http://img.zvab.com/member/88704l/31363585.jpg

    Immer wieder ein Genuss diese in den Händen zu halten und zu lesen.

    AntwortenLöschen
  2. Oh nein. Oh nein! Die mag und will ich auch unbedingt haben und wird auch sofort notiert. Meine Wunschliste werde ich wohl niemals abarbeiten können. Danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen